Federkernmatratze Herstellung

Die Herstellung von Federkernen beginnt für alle verschiedenen Matratzenarten gleich. Zuerst werden einzelne Federn aus einem Draht geformt. Dazu windet eine Maschine den Draht. Die Anzahl der Windungen und die Drahtstärke beeinflussen wieviel Spannkraft die Federn haben.

Der Federkern

Die unterschiedlichen Matratzen unterscheiden sich in der Form der Feder. Weiterhin unterscheiden sie sich in der Konstruktion des gesamten Federkerns.

Bonellfederkern
Taschenfederkern
Tonnentaschenfederkern
Die Federn der Bonellfederkernmatratze haben in der Mitte ein kleinerer Durchmesser, das heißt sie sind in der Mitte dünner.
Die Federn der Taschenfederkernmatratze können variieren. Die Federn könnten gerade oder auch in der Mitte dünner werden.
Die Federn der Tonnentaschenfederkern Matratze sind in der Mitte dicker. Daher auch der Name „Tonne“. 
Bonellfeder
Taschenfeder
Tonnentaschenfeder

Konstruktion

Bonellfederkern
Taschenfederkern / Tonnentaschenfederkern
Die Bonellfedern werden alle zu einem zusammenhängenden Stahlgeflecht verbunden. Das heißt, drückt man eine Feder in der Mitte herunter, bewegen sich die benachbarten Federn mit, da sie zusammenhängen. Die Matratze ist flächenelastisch.
Die Taschen- und Tonnenfederkerne hängen nicht zusammen, sondern sind wie der Name „Tasche“ sagt, in einzelne Stofftaschen genäht. Drückt man hier eine Feder in der Mitte herunter, geht nur die Feder runter auf die der Druck ausgeübt wird. Die Matratze ist punktelastisch.
Flächenelastische Bonellfeder
Punktelastiche Taschenfeder

Polsterung

Auf den Federkern kommt ein anschließend feines Drahtgewebe, dass dazu dient die Polsterung zu stützen. Günstige Matratzen haben nur eine Polsterung aus einer dickeren Schicht aus Vlies, die gerade noch so dick ist, dass man beim Liegen die Federn nicht spürt.

Hochwertigere Modelle haben eine Lage dickere aus KaltschaumVisco-Schaum oder Latex.

Bezug

Der letzte Arbeitsschritt ist das aufziehen eines Bezugs. Qualitativ unterscheiden sich dich Bezüge natürlich auch, aber hier möchten wir nicht genauer darauf eingehen. Das wichtige bei dem Bezug ist, dass er abnehm- und bei 60°C waschbar ist. Das ist besonders für Allergiker wichtig, da sich in dem Bezug Staub und Milben sammeln.

Mikrofedern

Auch gibt es sogenannte Mikrofedern, die auf den Federkern gelegt werden können. Diese Federn sind weicher und bieten ein weicheres Liegegefühl und eine bessere Anpassung an den Körper. Eine Kombination aus Mikrofedern und einer hochwertigen Schaumschicht, bietet den höchsten Liegekomfort.

Anschließend wir der Kern mit der Polsterung in einer dickeren Stoffhülle vernäht.

Fazit

Bonellfederkernmatratzen haben auf Grund der Konstruktion ein festes Liegegefühl. Taschen- und Tonnentaschenfederkern Matratzen sind am besten für Rücken und Bauchschläfer geeignet. Sollte die Matratze zu fest sein, kann man sie durch einen zusätzlichen Matratzen Topper weicher gestalten und muss nicht gleich eine neue Matratze kaufen.