Latexmatratze Herstellung

Eine Latexmatratze wird heute aus natürlichem oder synthetischem Latex hergestellt, häufig bestehen Latexmatratzen aus Gemischen. Die hochwertigsten Latexmatratzen haben einen Naturlatexanteil von 100 %. Naturlatex wird aus dem Saft des Kautschukbaums hergestellt, der in Plantagen in Afrika und Asien gepflanzt wird. Synthetischer Latex wird auf Basis von Erdölnebenprodukten produziert.

Naturlatex vs. Synthetik Latex

Stiftung Warentest hat mehrere Naturlatex und Mischlatex Matratzen getestet. Die Naturlatexmatratzen schneiden immer besser ab. Sie sind länger haltbar, da sie unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit in Kombination mit der Körpertemperatur sind. Dadurch behält die 100% Naturlatexmatratze ihre spezifischen Liegeeigenschaften länger als andere Matratzentypen.

Der Herstellungsprozess

Unabhängig davon, ob synthetischer oder natürlicher Latex verwendet wird, zeichnet sich das Material durch seine sehr hohe Flexibilität aus. Diese wird durch sehr dicht aufgeschäumte Moleküle erzielt. Diese kleinen „Luftkammern“ im Matratzenkern sorgen nicht nur für eine hohe Punktelastizität, sondern zugleich für eine gute Wärmeisolierung sowie eine optimale Luftzirkulation.

Dunlop Verfahren
Talalay Verfahren 
SonoCore Verfahren
Für die Herstellung wird die Mischung bzw. Naturkautschuk vulkanisiert. Hierzu wird das Material in eine Stahlform gefüllt, mit Luft aufgeschlagen und erhitzt (Dunlop-Verfahren). Um die Liegezonen zu schaffen, werden bei manchen Verfahren Heizstifte in die Matratzenform geschoben, um die Ausprägungen zu erzielen.
Seltener wird das sogenannte Talalay-Verfahren angewandt. Sobald das Grundmaterial in die Gussform gefüllt wurde, wird ein Vakuum erzeugt. Auf diese Weise verteilt sich das Latex optimal in der Form. Lufteinschlüsse werden dadurch verringert. Anschließend wird die Latexmischung auf -30°C heruntergekühlt, um die letzten Luftpartikel perfekt zu verteilen. Zum Schluss erfolgt die Vulkanisierung bei 115°C. Das Talalay-Verfahren verspricht eine besonders hohe Punktelastizität. Allerdings ist die Produktion mit höheren Kosten verbunden, weshalb diese Talalay Latexmatratzen weniger gefragt werden. Außerdem entscheiden sich umweltbewusste Kunden nicht für so gefertigte Latexmatratzen, weil die Herstellung mehr Energie verbraucht.
Seit 2012 gibt es auch das sogenannte SonoCore-Latex bzw. Pulse-Latex, das von der Firma Latexco patentiert wurde. Dieser besondere Latex besteht aus einer Mischung aus Naturkautschuk und synthetischen Stoffen. Für diese Technik wurde die Vulkanisation sowie die Trockung der Matratzen bei der Herstellung optimiert.Das SonoCore Latex kommt ohne die charakteristischen Belüftungslöcher aus. Zum einen können Latexmatratzen dadurch energieschonender produziert werden, zum anderen soll die Latexstruktur homogener werden, wodurch die Liegeeigenschaften verbessert und die Belüftung der Latexmatratze optimiert wird.

Weiter Latex-Produkte

Neben den Matratzen werden auch Matratzen Topper aus Latex hergestellt. Mit einem Latex Topper lassen sich die Liegeeigenschaften einer zu harten oder unbequemem Matratze deutlich verbessern. Auch werden Babymatratzen mit Hilfe von Latex hergestellt.