Matratzen Test Öko Test

Das Magazin Öko Test ist für Käufer eine gute Anlaufstelle für faire und transparente Bewertungen. Es hat eigene Kriterien für seine Matratzen Tests, die sich von der Stiftung Warentest unterscheiden. Wie die Stiftung Warentest vergibt auch Öko Test Schulnoten von 1 bis 5.

So testet Öko-Test Matratzen

Biegeelastizität

Mit 10 Prozent fließt in die Gesamtnote mit ein, wie gut sich die Matratze biegen lässt. Das ist vor allem dann wichtig, wenn verstellbare Lattenroste verwendet werden.
Punktelastizität: Mit 30 Prozent bewerten die Prüfer von Öko Test, wie gut ein Körper beim Liegen einsinkt, damit die Wirbelsäule gerade liegt und entspannen kann.

Schulterzonenwirkung

Ebenfalls mit 30 Prozent wird die Eigenschaft der Matratze bewertet, im Schulterbereich für Entlastung zu sorgen. Je besser der Komfort in der Schulterzone, desto besser kann die Nackenmuskulatur entspannen.

Körperzonenunterstützung

30 Prozent der Gesamtnote fallen auf die ergonomischen Eigenschaften der Matratze.
Neben diesem Praxisteil enthalten die Matratzentests von Öko Test auch einen Test der Inhaltsstoffe. Die Gewichtung ist nicht aus den Testergebnissen ersichtlich.

Im Unterschied zur Stiftung Warentest spielt der Aspekt Deklaration und Werbung eine geringere Rolle. Auch die Handhabung spielt für das Testergebnis meist keine Rolle. Besondere Bemerkungen können jedoch unter „Mängeln“ zusätzlich aufgeführt werden.